Eine intensive landwirtschaftliche Nutzung führt zu einem erhöhten Eintrag von Nährstoffen in naheliegende Bäche. Gewässerrandstreifen und Ufergehölze stellen eine bekannte Maßnahme dar, die vor dem Eintrag von Nähr- und Schadstoffen schützen und die Selbstreinigungskraft eines Gewässers verbessern. Das Projekt „Gewässerrandstreifen“, gefördert durch das Land Niederösterreich, soll in den nächsten Jahren das Potential von Ufergehölzen, Belastungen in Gewässern zu reduzieren, untersuchen.

(Foto:Sierning)